Javascript ist deaktiviert!

Leider unterstützt ihr Browser kein JavaScript oder JavaScript ist deaktiviert. Dadurch kann es zu Fehlern in der Darstellung und der Funktionalität der Website kommen.

toggl

Arbeitskreis Transitionsmedizin

Der gemeinsame AK Transition der Fachgesellschaften der Kinderrheumatologie und Rheumatologie hat sich konstituiert:

Sprecherinnen:

Prof. Dr. Kirsten Minden (Kinderrheumatologie)
Dr. Susanne Schalm (Erwachsenenrheumatologie)

stellvertr. Sprecherinnen:

Dr. Sonja Mrusek (Kinderrheumatologie)
Prof. Dr. Ina Kötter (Erwachsenenrheumatologie)

Mitglieder des Arbeitskreises

Kurzberichte

2019

  • Umfrage unter GKJR-Mitgliedern zu Versorgungsangeboten für Transition (Aktualisierung Versorgungslandkarte)
  • Druck und Versand des neuen Transitionspasses für Autoinflammation und Kollagenosen/Vaskulitiden (Mitteleinwerbung hierfür bei GKJR)
  • Prüfung von App-Optionen für Transitionspässe, Kontakt Deutsche Kinder-Rheumastiftung und Ideenaustausch mit Firma DAMAN (RheumaBuddy)
  • Aktualisierung und Durchführung der Fortbildung „Kinderrheumatologie trifft Erwachsenenrheumatologie“ der Rheumaakademie
  • Mitwirkung und Beratung im wissenschaftlichen Beirat bei neuem Projekt der Deutschen Rheuma-Liga zur Transition, Schwerpunkt Kommunikation
  • Durchführung Bodenseecamp (Einwerbung von Mitteln)
  • Mitarbeit bei der Entwicklung eines Schulungsprogramms für juvenile idiopathische Arthritis (Modul f. Jugendliche und junge Erwachsene)

 

2018

  • Ausrichtung der 6. Kongresses der DGfTm, November 2017, München (Schwerpunkt Rheumatologie/Immunologie)
  • Teilnehmer: > 150; Transitionspreis (für Aktivitäten in Rheumatologie)
  • Erstes Treffen der Leitliniengruppe zum Thema Transition in D 
  • Umfrage unter DGRh- und BDRh-Mitgliedern - Angebote in der internistischen Rheumatologie (Kontaktadressen Erwachsenenrheumatologen auf www.gkjr.de; www.dgrh.de)
  • Umfrage unter GKJR-Mitgliedern zu Versorgungsangeboten (Abbildung Versorgungslandkarte) und zur Kenntnis neuer Unterstützungsangebote
  • Umfrage zur Transition in PRINTO-Zentren der EU 
  • Evaluation der Unterstützungsangebote (der Deutschen Rheuma-Liga, des AK Transition, inklusive der Transition- Camps)
  • Überarbeitung der Unterlagen zur Transition: neu Transitions-Pass für Autoinflammation und Kollagenosen/Vaskulitiden 
  • Mitwirkung und Beratung bei Projekten der DRL: Schulung von Transition-Peers, Teilnahme an Transition-Camps, Beratung bei Wissens-Quizz für junge Erwachsene („mein rheuma wird erwachsen.de“)
  • Aktualisierung und Durchführung der Fortbildung „Kinderrheumatologie trifft Erwachsenenrheumatologie“ 

 

2017

  • Ausrichtung 6. Kongresses der DGfTm 2017 (Schwerpunkt Rheumatologie/Immunologie)
  • Umfrage unter DGRh- und BDRh-Mitgliedern: Eruieren der Angebote in der internistischen Rheumatologie (Abbildung Kontaktadressen Erwachsenenrheumatologen auf www.gkjr.de; dgrh.de)
  • Umfrage unter GKJR-Mitgliedern zu Versorgungsangeboten (Abbildung Versorgungslandkarte) und zur Kenntnis neuer Unterstützungsangebote
  • Umfrage zur Transition in PRINTO-Zentren der EU 
  • Begleitende Evaluation der Unterstützungsangebote (der Deutschen Rheuma-Liga, des AK Transition, inklusive der Transition-Camps) 
  • Weiterentwicklung der Unterlagen zur Transition 
  • Mitwirkung und Beratung bei Projekten der DRL: Schulung von Transition-Peers, Teilnahme an Transition-Camps, Beratung bei Wissens-Quizz für junge Erwachsene („mein rheuma wird erwachsen.de“)


2016 

  • EULAR Empfehlungen zur Transition, Delphi-Verfahren, Publikation in Revision
  • Mitwirkung und Beratung (im wissenschaftlichen Beirat) bei Projekten der Rheumaliga: 
    • Schulung von Transition-Peers
    • Transitions-Camp der Rheumaliga
  • Vertretung der DGRh / GKJR  in der Deutschen Gesellschaft für Transitionsmedizin:
    • Stellen der dortigen AG „Gelenke und Systemerkrankungen“, 
    • Ausrichtung des Kongress für Transitionsmedizin 2017 mit dem Schwerpunkt Rheumatologie und Immunologie in München
  • Weiterbildungskonzept: Kinderrheumatologie trifft Erwachsenenrheumatologie, Was ist zu beachten bei Transition, erste Veranstaltung am 03.09. 2016
  • Überarbeitung von Transitionsunterlagen (u.a. Checkliste, Transitions-Pass)
     

2015

  • Mitwirkung bei den EULAR Empfehlungen zur Transition, Delphi-Verfahren abgeschlossen, Publikation in Arbeit

  • Mitwirkung und Beratung bei Projekten der Rheumaliga:

    • Fokus-Gruppen Interviews

    • Schulung der Transition-Peers

  • Jährliche Erfassung der Transitionsangeboten und Aktualisierung der Versorgungslandkarte mit Angabe der Transitionsprechstunden

  • Vertretung der DGRH / GKJR in der Deutschen Gesellschaft für Transitionsmedizin:

    • Stellen der dortigen AG „Gelenke und Systemerkrankungen“,

    • Mitwirkung an der nationalen Leitlinie zur Transition

  • Fortbildungs-/ Weiterbildungskonzept: Kinderrheumatologie trifft Erwachsenenrheumatologie, Was ist zu beachten bei Transition.

    • Veranstaltung geplant über Rheumaakademie, im Rahmen des DGRH-Kongress 2016